Cordyceps sinsensis (Raupenpilz)

Der Cordyceps sinensis wird in der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM) hoch geschätzt.

Weitere verbreitete Namen

Den Namen Raupenpilz erhielt er wegen seiner ungewöhnlichen Nahrungsgrundlage. Er wächst nicht wie andere Pilze auf Holz, sondern befällt eine bestimmte Raupenart unter der Erde. Diese tötet er ab und nutzt das abgetötete Tier als Nahrung. Im Frühling treibt der Pilz aus und bildet oberirdisch gestielte, keulenförmige braune Fruchtkörper. Seine Sporen werden durch den Wind verbreitet.

Der Cordyceps stammt aus dem tibetischen Hochland. Inzwischen ist es gelungen, den Pilz auch in Kultur zu züchten. Es hat sich gezeigt, dass der Cordyceps aus Kultur ebenso wirksam ist wie der aus der freien Natur.. Sowohl in der tibetischen wie auch in der Traditionellen Chinesischen Medizin wird er aber auch für ein Vielzahl medizinischer Zwecke verwendet.

Der Raupenpilz ist ein Naturprodukt und ohne Nebenwirkungen. Man kann Cordyceps sinensis über viele Jahre hinweg bedenkenlos täglich zu sich nehmen. Unser Extrakt enthält 50 Prozent Polysaccharide.

Hochwertigen Cordyceps erhalten Sie direkt hier bei uns

Zurück zur Übersicht der Vitalpilze oder nähere Informationen zu Agaricus, Auricularia, Coprinus, Cordyceps, Coriolus, Hericium, Maitake, Polyporus, Reishi, Shiitake.